Vertrocknendes Paradies

Es gibt kein Wasser. Nirgendwo gibt es Wasser. Und es ist keine Übertreibung, zu sagen, dass Salahs Leben durch den Klimawandel zerstört wurde. Er würde das nicht so nennen. Er sagt, „die Luftverschmutzung“ ist schuld. „Die Chemikalien.“ Früher, sagt er, gab es Wasser. Wir sitzen in seinem Heimatdorf in der Nähe von Tagounite, im Südosten Marokkos. Vertrocknendes Paradies weiterlesen

Im Sperrgebiet

Dass wir von der Hauptstraße abgefahren sind, ist ein großes Glück. Und etwas, was die Menschen am Straßenrand als ein Versehen deuten. Sie winken uns hinterher, wir seien hier falsch, so energisch, dass wir überlegen, ob wirklich etwas falsch ist. Ist es nicht. Die kleine Straße, die von der Hauptstraße abführt, ist geteert, bloß schmal. Entgegenkommende Fahrzeuge weichen einander in den Sand aus, die Schlaglöcher begrenzen die Fahrt auf Schritttempo. Im Sperrgebiet weiterlesen